Social Media Marketing für Clevergy

Im Frühjahr 2008 setzten sich Robert Krause und Hannes Ley von der Hamburger Kommunikationsagentur “This gun is for hire” mit Olaf Bargheer als externem Berater in den Gunners-Agenturräumen am Hohen- zollernring zusammen, um für den Kunden Clevergy GmbH eine Social Media Kampagne zu entwickeln. Beide Begriffe – “Social Media” und “entwickeln” – können nur rückblickend mit Überzeugung verwendet werden: im Sommer 2008 war die Bezeichnung “Social Media” in Kommunikationsagenturen weder bekannt noch gebräuchlich. Wir sprachen von Community Marketing. Eine strukturierte Kampagne in diesem Umfeld entwickeln zu wollen hieß Neuland zu betreten. Die Clevergy GmbH gab – für Unternehmenskunden mutig und alles andere als üblich – carte blanche für den schwer zu kalkulierenden Arbeitsaufwand. Das anschließende Halbjahr brachte intensives learning by doing, reichlich Fettnäpfe und manchen Communication Breakdown.

Zwei Dinge ploppten im Verlauf der Kampagne auf, die einigermaßen erstaunlich waren: Die kommunikative Kompetenz und Unbestechlichkeit der Blogger, Forenmitglieder und Verbraucherschützer im Umfeld des liberalisierten Strommarktes beeindruckte die am Meinungsaustausch interessierten Agenturplaner. Außerdem zeigte sich, dass sich genau die Plattformen und Kanäle, bei denen die Clevergy-Berater hohe Performance erwartet hatten, als unergiebig erwiesen, während kleine, unscheinbar wirkende Verbraucherforen eine substanzielle Kommunikation mit hoher Reichweite entwickelten. Das Feedback der User entpuppte sich als feinster qualitativer Market Research. Barrieren beim Stromanbieterwechsel, Tariffreiheit, unklare Gesetzteslagen, Kundenunsicherheit, Ökostrom – die Themen, über die gesprochen und zu denen recherchiert wurde, lagen fernab von Marketing und Online-PR. Und von “low interest” Produkten, als die Energie und Telekommunikation oft eingestuft werden, konnte keine Rede sein.

Wer heute zu den Schlagworten “Stromanbieterwechsel” oder “individueller Stromtarif” googled, wird auf viele Pfade, Kommentare und Service-Texte stoßen, die im Zuge der Clevergy-Kommunikation entstanden sind. Akteure aus dem Agenturbetrieb werden feststellen, dass kaum ein Online-Kanal ungenutzt blieb: YouTube und flickr, Blogs, Verbraucherforen, Preisvergleichsplattformen, SEM und SEO, Datenbanken, Bookmarking Services und soziale Netzwerke – für Unternehmen, die Kundenkontakt, Feedback und strategische Unternehmenskommunikation Ernst nehmen, ist eine substanzielle Kommunikation mit offenem Visier über die volle Bandbreite des User-generated Web die feinste Form der PR. Erheiternd günstig war es auch: Peanuts im Vergleich zu den parallel konzipierten Promotions und Mediatools.

Hier dokumentiert sind eine flickr Bildstrecke mit acht Schritten zum Stromanbieterwechsel über die Clevergy-Website und eine Pressemitteilung zum Kundenverhalten innerhalb des liberalisierten Strommarktes.

Das Zögern der Verbraucher beim Stromanbieterwechsel

(Pressemitteilung vom 23.10.2008)

Der Stromanbieter Clevergy führte gemeinsam mit einem Hamburger Marktforschungsinstitut eine Verbraucherstudie zum Stromanbieterwechsel durch – und erhielt interessante Insights zu Chancen und Hindernissen beim Anbieterwechsel.

Hamburg, 23.10.2008: Clevergy empfiehlt Verbrauchern, Vertragsabschlüsse und Anbieterwechsel bequem online durchzuführen. Preisvergleichsplattformen und die firmeneigenen Website sind entsprechend transparent und benutzerfreundlich angelegt. Worin dennoch die Barrieren für Verbraucher liegen, brachte jetzt eine Studie zutage.

Alle Teilnehmer der Befragung nutzen das Internet als Informationsquelle für Kaufentscheidungen. Die Hälfte von ihnen hatte vor dem Test schon einmal den Stromanbieter gewechselt. Erfahrung und Aufgeschlossenheit konnte also vorrausgesetzt werden. Trotz gezielter Informationssuche zeigen Verbraucher dennoch eine grundsätzliche Skepsis bei online-Vertragsabschlüssen. Der Wechselvorgang wird in vielen Fällen bereits nach den ersten auftretenden Komplikationen abgebrochen. Verständnisschwierigkeiten, lange Ladevorgänge und eine gesuchte Information, die auf der Website nicht sofort zur Verfügung steht, können bereits Barrieren darstellen, die den User das Interesse am Anbieterwechsel verlieren lässt.

Typische Abwehrstrategien, die das Zögern erklären: Der Markt sei unübersichtlich und die Preisunterschiede vermutlich gar nicht so hoch. Man wisse gar nicht, ob sich der Aufwand des Anbieterwechsels lohne. Viele Anbieter seien weitgehend unbekannt und böten nicht unbedingt die nötige Seriösität und Referenz. Weit verbreitet ist immer noch die Befürchtung, die Stromversorgung könne bei einem nicht ordnungsgemäß vollzogenen Wechsel einige Zeit unterbrochen sein.

Der Verbraucher ist nach Ansicht der Clevergy GmbH in entscheidenden Punkten nicht genügend aufgeklärt und bleibt aus einer Gemengelage von Zögern, Bequemlichkeit, Desinteresse und Skepsis bei seinem bestehenden Grundversorger. Er fühlt sich beim Thema Strom rasch überfordert und kennt seine Rechte und Möglichkeiten, Geld zu sparen und besseren Service zu bekommen, nicht ausreichend.

Dabei sind die Wünsche und Grundbedürfnisse des Verbrauchers schnell zu erfassen: Preisersparnis ist das Hauptargument für den Wechsel zu einem anderen – günstigeren – Stromanbieter. Der Wunsch nach Preisgarantie für die Gesamtdauer des Vertrages ist in Zeiten von permanenten Erhöhungen groß. Vertrauen in Service und Versorgungssicherheit – darauf sollten Anbieterunternehmen Wert legen.

Clevergy hat diese Insights in seiner Unternehmensführung und seinem Tarif- und Service-Angebot umgesetzt. Das Unternehmen bietet seit dem Sommer bis zu 2 Jahre Preisgarantie auf seine Tarifpakete – und gewährt 50 Euro Wechselbonus auf die erste Jahresabrechnung. Auf der Clevergy-Website lassen sich Vorteile und Details der drei Tarifpakete Click&Service, Click&Spar und Click&Öko schnell vergleichen. Der Verbraucher kann in wenigen Schritten den für ihn passenden Tarif zusammen stellen und hat bei jedem Schritt die volle Kostenkontrolle. Die Clevergy GmbH plant, mit transparenter Preisgestaltung und gutem Serviceangebot noch unentschlossene Verbraucher zum Anbieterwechsel zu bewegen.

Clevergy GmbH & Co. KG
Großer Brockhaus 5
D-04103 Leipzig

Telefon 0341-35599-840
Telefax 0341-35599-869

www.clevergy.de
kontakt@clevergy.de

Wer ist Clevergy?
Clevergy ist die Clevergy GmbH & Co.KG in Leipzig, an der N-Ergie AG (Stadtwerke Nürnberg) und enercity (Stadtwerke Hannover) zu 50 Prozent beteiligt sind. Bisher bietes Clevergy ausschließlich Strom für Privatkunden an. Das soll sich mit Beginn des Jahres 2009 ändern. Ab dann wird Clevergy das Angebot auf Gewerbekunden ausdehnen und ab Mitte des Jahres kommt Gasversorgung als Produkt hinzu.

Vertriebsgebiete
Derzeit bietet Clevergy Strom in allen Bundesländern bis auf Niedersachsen und Bayern an. Ab Januar 2009 wird Clevery komplett national vertreiben. Der Stromvertrieb läuft bei Clevergy hauptsächlich über das Internet, obwohl vermehrt auch Offline Vertriebskooperationen abgeschlossen werden.

Tarifmodelle
Clevergy hat kein Mono-Tarif System! Der interessierte Kunde kann sich bei Clevergy einen Stromvertrag individuell zusammenstellen. So kann der Kunde zwischen Normalstrom, der Kernenergiefrei ist und Ökostrom aus 100% Wasserkraft wählen. Außerdem können Einsparungen durch Zusatzfunktionen, wie diverse Vertragslaufzeiten und Preisgarantien oder Vorauszahlungen erreicht werden. Weitere optionale Möglichkeiten sind die Serviceleistung (Hotline oder Rechnungen per Mail oder Post) und unterschiedliche Zahlungsziele.

Es stehen allerdings drei Basis-Stromtarife mit unterschiedlichen Preisgarantiezeiten zur Verfügung. Mit der Wahl eines dieser Produkte bekommt man von Clevery einen 50 Euro-Bonus.

1) Click & Öko – für umweltbewusste Kunden, die nur den Strom aus der Wasserkrafterzeugung nutzen möchten und die Rechnungen mit der Post erhalten. Hier besteht eine 12-monatige Preisgarantie.
2) Click & Service und Click & Öko kann schon ab einem Monat gekauft werden und hat keine feste Mindestvertragslaufzeit.
3) Click & Spar steht für eine sparsame Betreung per Internet mit einer 24-monatigen Vertragslaufzeit und Vorauszahlung.

25.06.2010
von scoop think tank

Kommentieren