WSW#2 Pressemitteilung 10.09.2007

Hamburger Künstlerinitiative schnürt mit europäischen Partnergalerien ein vierwöchiges Veranstaltungspaket.

Das Hamburger Kunstfestival WIR SIND WOANDERS #2 hat seinen 4-wöchigen Veranstaltungs-Parcours abgesteckt. Am Mittwoch 19. September 2007 stellen die Initiatoren Programm und kulturpolitische Hintergründe in einer Presse-Matinée vor. In der Hamburger Botschaft werden ab 11.30 Uhr künstlerische Schwerpunktlegungen, europäische Partnerschaften und gesellschaftliche Zielsetzungen des Festivals erläutert.

Hamburgs Kultursenatorin Karin von Welck, die das Projekt seit dem vergangenen Jahr maßgeblich unterstützt, wird vor Ort aufzeigen, welchen – auch internationalen – Stellenwert die freie Kunstszene der Hansestadt mit dem zweiten WIR SIND WOANDERS Festival besitzt: “Mit ihrem gemeinsamen Festival WIR SIND WOANDERS #2 wenden sich die Hamburger Künstlerhäuser und Kunstorte zum zweiten Mal konzertiert an die Öffentlichkeit, diesmal mit Gästen aus ganz Europa. Ich gratuliere der Szene der Artist-run Spaces ausdrücklich zu diesem weiteren wichtigen Schritt im Prozess ihrer lokalen und internationalen Profilierung.”

WSW#2 Pressemitteilung 10.09.2007 Download PDF

Mit der Einladung europäischer Künstler und Partnerinstitutionen zeigt WIR SIND WOANDERS einen Grundzusammenhang auf: Die freie Kunstszene arbeitet in Ländergrenzen übergreifenden Netzwerken. Arbeitsvoraussetzungen, Frage- und Problemstellungen der Hamburger Artist-run Spaces sind dieselben wie die der Projekträume in Athen, Helsinki oder Marseille: Selbstorganisation, gesellschaftliche Intervention, genuine Ausdrucksformen und Ausstellungspraktiken, die Nutzung des öffentlichen, zumeist urbanen Raumes.

Ein weiterer gemeinsamer Zusammenhang besteht zwischen Kunst und Stadtentwicklung: lokale Kunstszenen liegen im Kern eines Spannungsfeldes zwischen Modernisierung, Förderung und Aufwertung einzelner Stadtteile der europäischen Metropolen. Künstler und Kunsträume wirken in diesem Bestreben einerseits interventionistisch, indem sie unabhängig und kritisch auf urbane Planungen “von oben” reagieren. Andererseits wirken sie als Katalysator und Vorposten für die soziale Aufwertung von Stadtteilen:

„Die Städte besinnen sich zunehmend auf ihre ‘pulsierenden Szenen’. Wo früher einstige Problemviertel attraktiv wurden, weil Künstler und Studenten sich als Vorhut des bürgerlichen Mittelstands neue Lebensräume eroberten, sind derlei Vorgänge heute gezielte Maßnahmen öffentlicher Stadtplanung. Anderswo wird die ‘Kulturwirtschaft’ propagiert und die Kreativität als Vorbild für nahezu alle Lebensbereiche, insbesondere des Wirtschaftslebens, herangezogen. Man hat den ‘Wert’ der Künstlerinnen und Künstler erkannt und weiß, sie für sich einzusetzen.” resümieren die Festivalinitiatoren Jörn Müller (Einstellungsraum) und Moka Farkas (ELEKTROHAUS) ihre Arbeitserfahrungen.

“Die Artist-run Spaces – von Künstlern organisierte Ausstellungs- und Arbeitsräume – machen sich in diesem Rahmen als unverzichtbare Elemente des Hamburger Kulturlebens sichtbar. Mit Ausstellungen, Vorträgen und Diskussionen beziehen sie Stellung im städtischen Diskurs. Sie zeigen Kunst als zunächst zweckfreies Experimentierfeld für gesellschaftliche Innovation. Neben der Schaffung verkäuflicher Werte für Galerien oder repräsentabler Werke für Museen hat sich mit der Off-Kunstszene eine dritte Säule des Kunstschaffens etabliert. Hier wird die Grundlagenforschung betrieben, aus der Galerien, Museen, Wirtschaft und Politik täglich schöpfen.”

Über 20 Hamburger Kunsträume haben sich vor einem Jahr zusammen geschlossen, um diese Zusammenhänge mit gemeinsamen Ausstellungen und Symposien ins Bewusstsein zu rücken. WIR SIND WOANDERS #2 startet am 2. Oktober 2007 um 18 Uhr mit einer zentralen Eröffnungsveranstaltung im Ex-Karstadt, Grosse Bergstrasse, Hamburg Altona.

Aus der Reihe der Veranstaltungen, die sich über vier Wochen erstrecken, sind beispielgebend einge auf den folgenden Seiten aufgeführt. Eine Liste der Artist-run-Spaces und der eingeladenen europäischen Partner steckt den Rahmen des Festivals ab.

Ausführliche Informationen über das Festival, Pressemitteilungen und Bildmaterial auf unserer Website “www.wirsindwoanders.de”

Olaf Bargheer | Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit

WIR SIND WOANDERS #2 Pressestelle

Hamburger Botschaft
Sternstrasse 67
20357 Hamburg

0177 415 74 01
presse [at] wirsindwoanders.de
www.wirsindwoanders.de

10.09.2007
von scoop think tank

Kommentieren