NRW-Forum als Museum 2.0

Die “Zeit” Redakteurin Susanne Schmetkamp attestiert dem Düsseldorfer NRW-Forum, als “Museum 2.0″ einen interessanten digitalen Weg eingeschlagen zu haben. Die Facebook-Gruppe des NRW-Forums hat – obwohl erst im Januar gegründet – bereits über 2.500 Mitglieder. Mithalten können da nur noch progressiv denkende Häuser wie das Frankfurter Städel Museum und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie ZKM in Karlsruhe. Zu seiner aktuellen Robert Mapplethorpe Ausstellung hat das NRW-Forum nun eine iPhone App entwickelt. Susanne Schmetkamp fragt in der Zeit “Lohnt sich das?” Als Agentur, die mit eben dieser Frage befasst ist, antwortet der scoop think tank: Ja, wenn Notwendigkeit, Content und Performance stimmen. Machen, weil man es heute so einfach machen kann, genügt nicht. Ein one way Distributionskanal für bloße Veranstaltungsankündigungen sind digitale Kommunikationskanäle auch nicht. Sie fordern ein starkes Verständnis für die Entwicklung und Redaktion von eigenständigen Beiträgen – und für den Austausch mit einer digitalen Öffentlichkeit, die eben nicht darauf aus ist, mit Newslettern beschickt zu werden.

23.03.2010
von scoop think tank

Kommentieren