Konzeption CYNETART Magazin

Das Dresdner Festival für computergestützte Kunst CYNETART setzt nach 13 Jahren klassischer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf einen forscheren Ansatz: Als eigeninitiativ herausgegebenes journalistisches Medium und Multiplikator des Festivals erscheinen zwischen August und November 2010 vier Ausgaben des CYNETART MAGAZINS. Ein erstklassig gestaltetes und redaktionell dichtes Pocket Magazine, das die Produktionen des Festivals vorstellt und die Protagonisten der Medienkunstszene zu Wort kommen lässt. Essays, Künstlerinterviews, Bildstrecken, Gastbeiträge, Kolumnen, Musikerportraits, Buchvorstellungen und Linkempfehlungen entwickeln die Kernthemen der Trans-Media-Akademie weit über das Festival hinaus. Der scoop think tank sitzt seit Juni 2010 mit am Dresdner Redaktionstisch und berät in Fragen der Konzeption und Refinanzierung, der Entwicklung redaktioneller Module und der crossmedialen Kommunikation über Online-Kanäle.

weiterlesen >>

16.06.2010
von scoop think tank

Social Media Fachkräftemangel

Dieser Artikel ist schon beinahe ein Manifest und eine Handlungsanleitung. Man möge ihn mit einem Blick auf die nach wie vor klassische Öffentlichkeitsarbeit von Kulturinstitutionen lesen, um einen Eindruck davon zu bekommen, welche Brachflächen hier unbeachtet verkrauten. Thilo Specht von Cluetrain PR resumiert, “dass Social Media in der Unternehmenskommunikation angekommen ist. Alles webzwonullige läuft auf heavy rotation (…). Dem kann sich kein Marketeer und kein Kommunikator mehr entziehen. So langsam springen alle auf den Zug auf, wollen ihre Facebook-Seite, den Twitter-Account und ein hübsches YouTube-Video. (…) Das stellt die Agenturen vor Herausforderungen: Personal mit entsprechender Expertise ist nicht immer vorhanden. (…) Plötzlich reicht es für die Unternehmenskommunikation nicht mehr, eine gute Schreibe und ein Gespür für Stories zu haben. Jetzt ist auch Relevanz gefragt. Wer am ehesten auf die konkreten Fragen und Bedürfnisse der Menschen im Netz eingeht, bekommt deren Aufmerksamkeit. (…) Nun ist Social Media nicht nur eine Spielart der Kommunikation. Das Networking ist nämlich ein ganz entscheidender Aspekt bei dieser Geschichte. Und dort liegt der Hund begraben: Das Networking ist integraler Teil der Aufgaben des gehobenen Managements. (…) Den Marketing- und PR-Fachkräfte mit ihren ausgeprägten Talenten bei Konzeptionierung, kreativem Schreiben und Storytelling fehlt jedoch nicht selten das Talent für das Networking. (…) Zudem ist die Sprache der Unternehmen nicht die des Social Web: Während Social Media auch das Ergebnis der Anstrengungen ist, die Online-Kommunikation an unsere natürliche Kommunikation anzugleichen, klingen viele Unternehmen heute noch so, als würden ihre Pressemitteilungen von berittenen Boten auf den Marktplätzen der Welt verlesen werden.”

11.05.2010
von scoop think tank

Theatertreffen 2010 Blog

Kulturjournalistisches Bloggen – Geht das überhaupt? Fragt die Redaktion des diesjährigen Theatertreffens im Haus der Berliner Festspiele – und gibt eine Meinungscollage auf ihrem extra eingerichteten Blog: Sechs junge Kulturjournalisten und eine Fotografin experimentieren als Theatertreffen-Blogger mit neuen Formaten und Ansätzen für den kulturkritischen Internetjournalismus. Auf der digitalen Plattform Theatertreffen-Blog suchen sie einen kreativen, innovativen, intermedialen und aktuellen Zugang zum Thema Theaterkritik. Mit dem Theatertreffen-Blog partizipiert das Festival aktiv am Medienwandel, fördert den journalistischen Nachwuchs und öffnet sich ort- und zeitunabhängigen Diskussionen. Das Blog bietet in seiner Aktualität und Multimedialität die Möglichkeit, das Festival aus nächster Nähe mitzuerleben und sich an Debatten zu beteiligen.

06.05.2010
von scoop think tank

M – Ein Mann jagt sich selbst

Hamburger Botschaft Premiere des neuen Schauspielhaus Stückes “M – Ein Mann jagt sich selbst” nach Fritz Langs “M – Eine Stadt sucht einen Mörder” am 06.05.2010. Eine Stadt ist in heller Aufregung. Ein kleines Mädchen wurde ermordet. Der Täter ist unauffindbar. Wie kann ein Mensch zu einer solchen Tat fähig sein? Hätte die Mutter nicht besser auf ihr Kind aufpassen müssen? Ist jeder zu einem Mord fähig? Was ist Schuld und wie lebt es sich damit? Ein Monolog, der tief in den Gedanken des Mörders gräbt, um sein wahres Ich zu finden. Mit der Produktion wird die mittlerweile dreijährige Zusammenarbeit mit der Hamburger Botschaft als externe Spielstätte des Schauspielhauses weitergeführt. Bisherige Inszenierungen waren die Publikumsrenner “High Fidelity” und “Paradise Now”.

weiterlesen >>

05.05.2010
von scoop think tank

Pressetext Blessing

In einer ergänzenden Zusammenarbeit verschiedener Texter entstand im Sommer 2010 ein frischer Booking- und Presse-Text für den Hamburger Gestalter und DJ Christian Doering / Blessing. Auf Basis des hier dokumentierten Textes schrieb der in Amsterdam weilende Publizist Christopher Helt sein englischsprachiges Portrait für Blessings Booking-Agentur In Love With. Christian Doering ist den lieben langen Tag lang in ganz unterschiedlichen Projekten unterwegs, und nur wer flüchtig über seine Berufsbezeichnungen hinwegliest, verkennt, dass zwischen seinen kreativen Tätigkeitsfeldern ein innerer Zusammenhang besteht: Christian Doering arbeitet wochentags und manchmal -nachts als Art Director bei der Hamburger Design- und Werbe-Agentur “Kolle Rebbe”. Seine Samstagnachmittage – offensiv als Ausgleich geplant – verbringt er hinter dem Tresen des wohlsortierten Plattenladens Smallville auf Sankt Pauli. Wenn gerade niemand zur Tür reinkommt und nach dem frischesten Vinyl verlangt, skizziert er hier seine Entwürfe für Plattencover, Poster und Label Art Works – und stellt seine DJ Sets zusammen, die er im Hamburger Pudel, Berliner Cookies oder Dortmunder Versteck auflegt.

weiterlesen >>

04.05.2010
von scoop think tank

SunExpress Reisereportagen April 2010

SunExpress In der türkischen Süper Lig steht die Entscheidung um den Titel unmittelbar bevor: Fenerbahce, Galatasaray und Besiktas machen die Meisterschaft üblicherweise unter sich aus, in diesem Jahr aber bricht die Überraschungsmannschaft von Bursaspor in die Phalanx der Istanbuler Clubs ein. Die Underdogs stehen vier Spieltage vor Saisonende unbeeindruckt an der Tabellenspitze. Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk hat nach jahrelanger Suche durch einen Zufall ein altes, leerstehendes Haus für sein “Museum der Unschuld” aufgetrieben. Im Istanbuler Stadtteil Beyoglu ist nun zu beobachten, wie aus einer literarischen Fiktion eine ungeheuer liebevoll gestaltete Realität wird. Dazu geben die SunExpress Reisereportagen von April aufschlussreiche Einblicke in die Küche der türkischen Meyhanes und in die Produktion der aktuellen Folge von “Mordkommission Istanbul”.

weiterlesen >>

27.04.2010
von scoop think tank

Release subvision Festival Katalog

Ein halbes Jahr nach dem Festival erscheint der reich bebilderte subvision Katalog. Das Kommunikationsteam und die Fotografieklasse der Hamburger Hochschule für Bildende Künste begleitete den Aufbau und das Festival vier Wochen lang mit der Kamera. Aus den unzähligen Fotografien ist ein großformatiger Bildband entstanden, der gemeinsam mit den Blogbeiträgen und den Texten im Festivalführer eine umfassende Dokumentation bereitstellt.

weiterlesen >>

19.04.2010
von scoop think tank

Release DARE Magazin “surfaces”

weiterlesen >>

18.04.2010
von scoop think tank

DARE Salon “surfaces”

Crowded house beim Release des DARE Magazins “surfaces” am späten Abend des 17.04.2010. Nachdem der Ausstellungsraum der Hamburger Botschaft am Sonntagvormittag durchgewischt wurde und kurze Zeit einem Kinderflohmarkt diente, fanden sich nachmittags die am Heft beteiligten Künstler und Autoren zu einem Salon Talk zusammen. Höhepunkt des frühsommerlichen, von benommener Trägheit gestimmten Abends: die Lesung von DARE Redakteur Harald Nicolas Stazol aus seinem kurze Zeit zuvor erschienenen Roman “Porcella”.

weiterlesen >>

17.04.2010
von scoop think tank

DARE Installation von Dennis Loesch

Zum Release der DARE Magazin Ausgabe “surfaces” gestaltete der Berliner Künstler Dennis Loesch den Ausstellungsraum der Hamburger Botschaft mit einer Wandinstallation aus überschüssigen Druckbögen. Eine Riege Hamburger Künstler und die Redaktionsmitglieder des Magazins waren einen intensiven Nachmittag lang mit der Hängung beschäftigt. Eine Woche später, zum DARE Release in Berlin, kleidete Dennis Loesch die Wände des ehemaligen Café Warschau an der Karl-Marx-Allee ein. DARE dokumen- tierte den Installationsaufbau am 16.04.2010 mit einer real time Bildstrecke über flickr und facebook.

weiterlesen >>

17.04.2010
von scoop think tank

SunExpress Reisereportagen März 2010

SunExpress Im März 2010 entstanden zehn neue Reisetipps für die Website des Reiseanbieters SunExpress. Türkeiurlauber und -interessierte bekommen dort frische Einblicke in die Gegenwartskultur des Landes. Einer der Online-Artikel rekapituliert den stockenden Bauverlauf auf einer der größten Baustellen der Metropole Istanbul: Beim Ausschachten eines neuen U-Bahnhofes im Stadtteil Yenikap stieß man auf die Überreste eines antiken Hafens, der nun von Archäologen behutsam freigelegt wird. Im Schwerpunktthema wird nach Fenerbahce und Galatasaray nun der dritte große Fußballclub der 12 Millionen Einwohnerstadt vorgestellt: Besiktas Istanbul. Eine aktuelle Reportage berichtet vom Messestand des Partnerlandes Türkei auf der Tourismusbörse ITB in Berlin. Schließlich stellt ein Filmtipp den Gewinner der diesjährigen Berlinale vor: „Bal – Honig“ des türkischen Regisseurs Semih Kaplanoglu gewann im Februar 2010 den Goldenen Bären als bester Film.

weiterlesen >>

24.03.2010
von scoop think tank

NRW-Forum als Museum 2.0

Die “Zeit” Redakteurin Susanne Schmetkamp attestiert dem Düsseldorfer NRW-Forum, als “Museum 2.0″ einen interessanten digitalen Weg eingeschlagen zu haben. Die Facebook-Gruppe des NRW-Forums hat – obwohl erst im Januar gegründet – bereits über 2.500 Mitglieder. Mithalten können da nur noch progressiv denkende Häuser wie das Frankfurter Städel Museum und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie ZKM in Karlsruhe. Zu seiner aktuellen Robert Mapplethorpe Ausstellung hat das NRW-Forum nun eine iPhone App entwickelt. Susanne Schmetkamp fragt in der Zeit “Lohnt sich das?” Als Agentur, die mit eben dieser Frage befasst ist, antwortet der scoop think tank: Ja, wenn Notwendigkeit, Content und Performance stimmen. Machen, weil man es heute so einfach machen kann, genügt nicht. Ein one way Distributionskanal für bloße Veranstaltungsankündigungen sind digitale Kommunikationskanäle auch nicht. Sie fordern ein starkes Verständnis für die Entwicklung und Redaktion von eigenständigen Beiträgen – und für den Austausch mit einer digitalen Öffentlichkeit, die eben nicht darauf aus ist, mit Newslettern beschickt zu werden.

weiterlesen >>

23.03.2010
von scoop think tank

Interview Compilation

In den vergangenen drei Jahren entstand eine Reihe von Interviews mit Akteuren aus der Hamburger, Berliner und Dresdener Kulturszene. Die Dokumentationen der teilweise langen und intensiven Gespräche über bildende Kunst, Theater und Festivalbetrieb erschienen in Magazine und Online-Redaktionen. Dieser Beitrag zeigt eine Zusammenstellung einiger Gespräche mit Kulturschaffenden vom Thalia Theater, Kampnagel, Index Ausstellung, Reinkingprojekte, Stile der Stadt Videopanel und dem CYNETART Festival für computergestützte Kunst.

weiterlesen >>

22.03.2010
von scoop think tank

Pressemitteilung DARE Magazin Surfaces

Im April 2010 erscheint die vierte Ausgabe des DARE Magazins mit dem Titel “Surfaces”. Die Macher des seit zwei Jahren in Hamburg herausgegebenen kuratierten Kunstmagazins veranstalten zum Release der Frühjahresausgabe zwei Ausstellungen und Club-Events in Hamburg (Samstag 17.04.2010) und Berlin (Freitag 23.04.2010). Reichlich Hintergrundinformationen zum Magazine for Contemporary Art und zu den Veranstaltungsformaten entnehmen Sie der angehängten Pressemitteilung.

weiterlesen >>

21.03.2010
von scoop think tank

Pressegespräch cologne contemporary

Seit zwei Jahren läuft die erste selbstkuratierte Kunstbiennale der Welt, die cologne contemporary international art biennale. Vorangegangen waren vier Jahre der Vorbereitung und Entwicklung. Insgesamt 42 Künstlerinnen und Künstler aus dreißig Ländern fanden sich schließlich zusammen, um ihre aktuellen Arbeiten sukzessive der Öffentlichkeit vorzustellen. Sechs von Ihnen kommen nun nach Hamburg um das Projekt vorzustellen. Im Rahmen eines Pressegespräches am 01.04.2010 um 19 Uhr wird in der Hamburger Botschaft parallel Catherine Maddrells Polaroid-Arbeit “Mise en Abyme – Photographic Derivatives” ausgestellt.

weiterlesen >>

21.03.2010
von scoop think tank

Call for Participation – Pecha Kucha Night

Hamburger Botschaft Nach bereits neun besucherstarken Veranstaltungen in den vergangenen drei Jahren lädt die Hamburger Botschaft am Donnerstag 20.05.2010 zur zehnten Pecha Kucha Night. Ein gutes dutzend Kreative zeigen in Präsentationen ihre Projekte und Geschäftsideen. Die Vorraussetzungen fordern ein gutes Quäntchen Wagemut: 20 Power-Point-Charts à 20 Sekunden bilden den Rahmen für jede der Präsentationen. Gesamtpräsentationsdauer eines Vortrags also sportliche 6 Minuten 40 Sekunden. Gute Vorbereitung ist unerlässlich, will man nicht von der Zeituhr ins Straucheln gebracht werden. Geschäftstüchtige und Projektemacher raus aus den Löchern: Auf der Liste der zehn geplanten Präsentationen für den 20.05.2010 sind noch einige weiße Stellen – wir suchen noch frische Beiträge. Anmeldungen unter pechakucha@hamburger-botschaft.de

weiterlesen >>

06.03.2010
von scoop think tank

Rehearsing Andersen

DARE Magazin / Thalia Theater “Andersen. Trip zwischen Welten” ist der Name des aktuell von Regisseur Stefan Pucher am Hamburger Thalia Theater inszenierten Stückes. Die Annäherung an den mit Fug und Recht als verschroben zu nennenden dänischen Märchenautor erfolgt über ein sechsköpfiges Schauspielerensemble, zwei Live-Musiker (Tex und Erobique) und ein überaus starkes Bühnenbild, das konsequent auf den Einsatz von Videoprojektionen setzt. Regisseur und Ausstatter spielen in der obersten Liga der deutschsprachigen Theaterlandschaft und setzen ihre dramaturgischen und visuellen Mittel mit großer Sicherheit und Überzeugungskraft ein. Für das am 17.04.2010 erscheinende DARE Magazin “surfaces” die passenden Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Bühnengestaltung geht. Im Anschluss an die erste “Andersen” Durchlaufprobe am Mittwoch 03.03.2010 setzten sich Marysol del Castillo (Kostüm), Barbara Ehnes (Bühne), Meika Dresenkamp (Video) und Olaf Bargheer (DARE Magazin) in der Kantine des Thalia Theaters zusammen um über die Gestaltung des Stückes zu sprechen – Ein Gespräch über Video als bewegte Wandtapete, über die klaustrophobische Wirkung von wattierten Wandflächen und die sinnliche Erfahrung von Halbschattenfarben. Uraufführung des Stückes am Samstag 06.03.2010 am Thalia Theater. Release des DARE Magazins “surfaces” am 17.04.2010 in der Hamburger Botschaft.

weiterlesen >>

05.03.2010
von scoop think tank

SunExpress Reisetipp Redaktion

SunExpress Seit November 2009 recherchieren und schreiben wir für den türkischen Fluganbieter SunExpress Reisereportagen, kulturgeschichtliche Essays und Stories zur türkischen Gegenwartskultur. Die übersichtlich gehaltenen Artikel werden von SunExpress online publiziert – als inhaltsreiche Maßnahme der firmeneigenen PR und als Service für interessierte Türkeireisende. Die Idee der SunExpress Reisetipps entstand aus einem kombinierten Interesse heraus: Statische Service-Websites mit Scrollbars und komplexen Menüführungen für Flug- oder Hotelbuchungen wirken allzuleicht textarm und unlebendig. Man fühlt sich als User nicht unbedingt eingeladen, sich für die Themen und Inhalte des Website-Betreibers zu interessieren. Dem in Antalya und Frankfurt ansässigen Fluganbieter SunExpress, eine Tochterfirma der Lufthansa und der Turkish Airlines, war daher daran gelegen, den statischen Bereich der Flugbuchung um einen flexiblen, performancestarken Redaktionsbereich zu erweitern, der Reisenden fundierte und hilfreiche Hintergrundinformationen zu Kultur, Gesellschaft und Geografie der Türkei liefert. In unseren Augen eine ausdrucksstarke und wirkungsvolle Kombination aus Web-Performance, PR und ernst genommenem Kundenservice. Themenwahl, Recherche und Redaktion: Olaf Bargheer (scoop think tank / Hamburg). SEO und Online Marketing Beratung: spacedealer (Agentur für Online Media und Marketing / Berlin).

weiterlesen >>

04.03.2010
von scoop think tank

7live Magazin

Kunstverein Hamburg GuteSeiten präsentiert Deutschlands erstes Live-Magazin. Kein Papier, kein Online-Content, kein Abo – dieses Magazin existiert nur für eine Nacht, nur an diesem Ort. Unterschiedliche Autoren aus den Bereichen Mode, Musik, Kultur, Kochen, Sex präsentieren eine Reportage, eine Kolumne oder ein Thema in jeweils 7 Minuten. Alles in einer 75-minütigen Live-Show. Mit dabei: Felix Kubin, Chris Köver, Till “Pornorazzi” Kraemer, Schroeter & Berger, Hans Dampf, Spring, Peter Lau, Nicolette Scharpenberg, Charly Traktor, Lucas Flasch, Fartboy, Matthias Weber, Sara Maria Manzo, DJ Penthouse, Gebrauchsgrafikundso, Jana Deters und Alain Bieber.

weiterlesen >>

03.03.2010
von scoop think tank

Copyright Criminals

Hamburger Botschaft Die Diskussion, wie man nun mit dem Urheberrecht im 21. Jahrhundert umgeht, sollte eigentlich in vollem Gange sein. Doch in Deutschland regt man sich dann doch lieber über eine Trunkenheitsfahrt auf, ach ja und ein Mädchen, das Texte von anderen genommen hat und damit ihr Buch aufgepeppte. Aber wo sind die neuen Ideen im Umgang mit der Arbeit anderer? Gibt es neue Regeln, neue Selbstverständlichkeiten, neue Gesetzte? Checkdisout und die Hamburger Botschaft zeigen am Freitag 12.03.2010 die amerikanische Dokumentation “Copyright Criminals” mit anschließender Diskussion zum Film und zum Thema. Facts bei Facebook.

weiterlesen >>

02.03.2010
von scoop think tank

Diplomausstellung HFBK 2010

HFBK Jeweils Ende Februar präsentieren die Absolventen der Hochschule für bildende Künste Hamburg ihre Abschlussarbeiten während der Diplomausstellung für den Zeitraum von einer Woche. Sämtliche Klassenräume, Ateliers und Flure des Gebäudes werden zu diesem Zweck genutzt und stehen allen Besuchern offen. Anlässlich dieser Ausstellung wählt am Eröffnungstag eine externe Fachjury die aus ihrer Sicht beste Abschlussarbeit aus, die mit dem begehrten Karl H. Ditze-Diplompreis – mit 7500 Euro dotiert – ausgezeichnet wird.

weiterlesen >>

24.02.2010
von scoop think tank

Fotoausstellung Martin Richter subvision Festival

Körber-Stiftung Der 1974 geborene Fotograf Martin Richter ist demjenigen ein Begriff, der den Körber-Photo-Award 2007 im Haus der Photographie der Hamburger Deichtorhallen in Erinnerung hat. Martin Richter hat seitdem nicht nur ein beachtliches Portfolio zusammengestellt und eine Reihe nationaler und internationaler Awards und Grants eingeheimst; er war auch – unaufdringlich und mit genauem Blick – auf dem letztjährigen subvision Festival für internationale Gegenwartskunst unterwegs. Seine dort entstandenen dokumentarischen Arbeiten hat er nun auf Alu-Dibond aufgezogen und in das Foyer des Körber-Forums gehängt. Die 12 Exponate kondensieren die verschiedenen Facetten der Kunstausstellungen und Veranstaltungen am Strandkai der Hamburger HafenCity. Vitale Outdoor-Festivalatmosphäre – festgehalten in bestechender fotografischer Qualität. Zur Ausstellungs- eröffnung gibt es ein Einführungsgespräch zwischen Anette Meister (Körber Stiftung), Olaf Bargheer (scoop think tank / subvision Festival) und Martin Richter.

weiterlesen >>

19.02.2010
von scoop think tank

Call for Participation – Thalia 2.0

Thalia Theater Das Thalia Theater zieht 2010 tatsächlich eine Sache durch, die nach allgemeiner Erfahrung nur in Ansätzen und Worthülsen steckenbleiben kann: Das im vorigen Sommer nach Hamburg gekommene neue Team will das “Theater zur Stadt hin öffnen”, mit dem “Theater in die Stadt hinein wirken” – als diskursivfreudige Institution, die nicht davor zurückschreckt, einen Prozess anzustoßen, dessen Entwicklung und Ergebnis niemand so recht einzuschätzen in der Lage ist. Immerhin: sukzessives Scheitern und verschwurbelte, partikulare Belanglosigkeiten sind bei Open Source Bewegungen ebenso wahrscheinlich wie das anvisierte Freisetzen von Kreativität.

weiterlesen >>

10.02.2010
von scoop think tank